Sebastian Kneipp

Der Pfarrer und Naturheiler Sebastian Kneipp (1821 – 1897) hat vor über 100 Jahren seine Lehre vom gesunden Leben und naturverbundenen Heilen entwickelt, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren hat.

Sein an dramatischen Höhepunkten reicher Lebensweg führte ihn vom einfachen Weberjungen über den todgeweihten Studenten, der sich selbst mit Wasseranwendungen heilte, zu einem der bedeutendsten Gesundheitserzieher.


Die fünf Säulen des  Sebastian Kneipp

HYDROTHERAPIE  (Wasser)
„Wo Medikamente wenig oder gar nichts vermögen, kann mit Wasser der beste Erfolg erzielt werden; es ist deshalb nur schade, dass man die Anwendungen mit Wasser wenig kennt.“ (S. Kneipp)

PHYTOTHERAPIE (Heilpflanzen)

"Mit jedem Schritt und Tritt, welchen wir in der Natur machen, begegnen wir immer wieder Pflanzen, die für uns höchst nützlich und heilbringend sind."(S. Kneipp)

ERNÄHRUNGSTHERAPIE (Ernährung)

„Laßt das Natürliche so natürlich wie möglich. Die Zubereitung der Speisen soll einfach und ungekünstelt sein. Je näher sie dem Zustande kommen, in dem sie von der Natur geboten wurden, desto gesünder sind sie.“ (S. Kneipp)

  BEWEGUNGSTHERAPIE (Bewegung)

  „Je gesunder und kräftiger der menschliche Leib ist, um so frischer und leistungsfähiger wird auch sein Geist sein.“ (S. Kneipp)  

LEBENSORDNUNG (Ordnung)

„Erst als ich daran ging, Ordnung in die Seelen meiner Patienten zu bringen, hatte ich Erfolg."  (S. Kneipp)

Die fünf Säulen des  Sebastian Kneipp (auf modern)